FAQ

Wie bekomme ich ein Magazin?
Sie können uns Ihre Wohnadresse via Bestellformular oder per info@saint-gall.ch angeben. Wir schicken Ihnen ein Exemplar zu.

Kann ich das Magazin vor Ort kaufen?
Das ist jeweils für die aktuelle Ausgabe in folgenden Läden möglich:

  • Bonneheure, Magnihalden 14
  • Kiosk Georg, St.Georgen-Strasse 43
  • Foto Lautenschlager GmbH, Schützengasse 2
  • Rösslitor, Orell Füssli, Martktgasse, Spitalgasse 4
  • St.Gallen-Bodensee Tourismus, Bankgasse 9
  • THE SWISS LABEL / KOLORIT, Spitalgasse 8

Was macht ihr mit meinen Daten?
«Saint Gall» speichert einzig Wohnadressen für die Zustellung der Magazine. E-Mail-Adressen werden ausschliesslich für die (wenige) Korrespondenz verwendet. Host sowie Datenbank und Speicher sind in den Händen lokaler Anbieter.  

Wie viel kostet eine Ausgabe?
Nach Hause geschickt: 12.50 Franken (inkl. Porto). Im Geschäft vor Ort entfallen die Versandkosten: 10 Franken.

Sind alle Ausgaben verfügbar
Einzelne Ausgaben können via E-Mail info@saint-gall.ch nachbestellt werden. Die Sommerausgabe 2022 «Stadtbauer» und Winterausgabe 2022 «Wendepunkt» ist leider vergriffen. 

Wie mache ich ein Abo?
Nach Ihrer Anmeldung per E-Mail oder Formular werden Sie in die Datenbank aufgenommen und sind dadurch in einem Abo drin. Bei Abmeldung werden die Daten gelöscht.  

Wie viel kostet das Abo? 
25 Franken pro Jahr.

Wann läuft das Abo aus? 
Das Jahresabo beginnt jeweils mit der Frühlings- und endet mit der Herbstausgabe.

Ich habe bereits eine Spende getätigt – das genügt oder?
Eine Spende ab 25 Franken entspricht einem Jahresabo. 

Kann ich zuerst bestellen und im Nachhinein bezahlen?
Zuerst lesen, dann bezahlen, ist erlaubt. Wenn man allerdings allen Zahlungsaufforderungen nicht nachkommt, scheidet man aus dem Versand aus.

Wie werde ich Gönner*in?
Indem Sie uns mit einer Spende von 50 Franken oder mehr unterstützen.

Wer ist «Saint Gall»?

Das «Saint Gall» ist ein Medienprojekt, das sich aus freischaffenden Journalist*innen, Fotograf*innen, Grafiker*innen und Illustrator*innen zusammensetzt. Gemeinsam wollen sie in Zeiten schwindender Massenmedien ein Zeichen für den unabhängigen Printjournalismus setzen.
Hier geht es zum Team.

Wer finanziert das Magazin?
Das Medienprojekt will sich mit Beiträgen aus Werbung und Leserschaft finanzieren. Es hat keine grösseren Geldgeber (keine Privatpersonen, keine Stiftung, keinerlei Presseförderungsbeiträge) und ist somit ziemlich sicher das unabhängigste Medium der Ostschweiz.

Wie lauten eure AGBs? 
Es gelten die allgemeinen Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts.